Olympische Winterspiele Garmisch - Papiere der Eiskunstläuferin im Paarlauf Emília Rotter

Olympische Winterspiele Garmisch - Papiere der Eiskunstläuferin im Paarlauf Emília Rotter
Glückwunschreiben der Hotel-Pesion Alpemblick Partenkichen zum Sieg.
Einladungskarte zu einer Cocktail-Party an Bord der M/S."Milwaukee"
Die Milwaukee war ein 1929 in Dienst gestelltes Transatlantik-Passagierschiff der Hamburg-Amerika Line (HAPAG).
Karte zum 1.Preis bei den Olympischen Winterspielen in Garmisch.
Olympia-Heft Nr.1 sowie Brief von der Oma zum Jahreswechsel.

Emília Rotter (* 8. September 1906 in Budapest; † 28. Januar 2003  in Budapest) war eine ungarische Eiskunstläuferin, die im Paarlauf startete.
Sie wurden 1931 bis 1936 sechsmal in Folge ungarische Meister.
1930 und 1931 wurden sie Vize-Europameister und 1934 in Prag Europameister.
Bei der Weltmeisterschaftsteilnahme wurden sie 1931 in Berlin Weltmeister. 1933 in Stockholm und 1934 in Helsinki gewannen sie die Goldmedaille, 1935 in Budapest wurden sie zum dritten Mal in Folge und insgesamt zum vierten und letzten Mal Weltmeister
Rotter nahme an zwei Olympischen Spielen teil. Sowohl 1932 in Lake Placid wie auch 1936 in Garmisch-Partenkirchen gewannen sie die Bronzemedaille.
Art.Nr. 125095
150,00
§25a kein Vorsteuerabzug, exkl. Versandkosten
* Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen - zzgl. Versandkosten.
Unsere Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung gem. §25a UStG.